Montag, 30. Juni 2014

Tischspicker

... mit allerlei Informationen, die immer gerne mal vergessen werden.
Vielleicht kann Sie jmd gebrauchen.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/59084982/Tischspicker%20gemischt.pdf

Hier noch mit
(SAS war nun doch möglich, da ich hier keine Probleme mit den Verbindungen hatte, wie bei anderem Material!)



JU ES ÄI

In den Ferien geht's für mich das erste mal in die USA. San Francisco - Yosemite - dann Küste entlang - LA - Grand Canyon und Las Vegas. Mit diversen Zwischenstationen...  (Die übliche Tour halt!)

Gibt's unter euch weit gereisten Mensch jemanden, der gute Tipps hat? Solche von denen ihr sagt: DAS MUSST DU SEHEN! DAS MUSST DU MACHEN! DAS MUSST DU ERLEBEN! Oder: IMMER WENN ICH "DRÜBEN" BIN KAUFE ICH DAS UND DAS EIN, WEIL... oder IRGENDSOWAS sowas?? 

Empfehlt ihr z.B. Alcatraz oder sagt ihr NÖ, kannste dir sparen?

Ich bin total neugierig. Und gespannt auch eure Antworten... 

In großer Vorfreude auf Amerika und auf eure Antworten grüßt euch *valessa

WOW! DANKE für die Tipps...
Also Alcatraz - da bin ich mir jetzt sicher!
Danke, Buchen vorher, das wusste ich schon von Freunden aber gut es nochmal zu hören!

Bryce Canyon ist im Program drin.

Hotels sind vorgebucht, weil tatsächlich vor Ort zu teuer und ich hab keine Lust abends irgendwo anzukommen und dann hungrig und müde noch ein Hotel zu suchen..

Gran Canyon - ja da wohnen wir in der Nähe und haben vor ganz früh hinzufahren. Da freue ich mich schon wahnsinnig drauf.

Meine Familie muss ich nicht wegorganisieren, wenn ich shoppen will :o) Ich fahre mit 'nem Schulfreund aus der Grundschulzeit!

Von diesen Learning stores hab ich schon gehört! BÖSE FALLE :o) 

Restantworten folgen, wenn ich in Ruhe fertig gelesen habe... DANKE NOCHMAL!


Samstag, 28. Juni 2014

Und weiter geht's...

... mit Bildern von Steffis WM-Projekt! Ich freue mich über die tollen Bilder und hoffe, sie bringen euch neue Ideen... DANKE STEFFI!









Donnerstag, 26. Juni 2014

Lernspiel und Beschäftigung

Als ich vor nun fast zwei Jahren das erste Mal mit einer ersten Klasse starten durfte, schaffte ich vieles an Spielen an. Hier zeige ich nochmal einige, von denen ich denke, dass sich die Anschaffung lohnt. Auch wenn sie bei mir nicht unbedingt alle hochfrequentiert werden, was ja immer auch abhängig von der Lerngruppe ist. Von einigen habe ich keine Bilder mehr gefunden, da muss ich morgen nochmal schauen, welche ich nochmal fotografieren kann.
Ergänzungen und Links werden sich unter dem Beitrag befinden.

Auch jetzt noch gerne genutzt...
  


Nicht in so regem Gebrauch bei mir... trotzdem schön!
 


Gern genommen...



 Mit passenden Aufgabenkarten, 
immer wieder in Gebrauch...
Ein Dauerbrenner, so zusagen!
 


Gern genutzt...

 


Memorys gehen immer...
  


Interessantes Material, 
was aber noch nicht so sehr zum Zug kam...
Vll im nächsten Jahr!?
  


Der absolute Renner, 
mit passenden Karten und aufgaben 
zum Nachbauen und Vervollständigen.
Stichwort: "Pattern Blocks"
  


Verschieden farbige Tangrams -
auch immer wieder mal am Start...
  


Total schön und gern genutzt...
  


Super für kleine Schlaumeier :o) 
Auch "Chocolate fix" ist super!
 


Ebenfalls ein absoluter Dauerbrenner...
Ich selbst nehme es auch gern :o)
 

Den Rest, der noch in der Klasse steht und der zeigenswert ist, muss ich neu fotografieren.

Hinzu kommen zahlreiche Materialien, die ich selber erstellt und gebastelt habe oder die ich aus anderen Blogs hatte.


Ergänzungen:

 Auch diese drei "Spiele" liegen hoch im Kurs:







Lernplan-Training für das kleine 1x1

An anderer Stelle hatte ich schon einmal die Patience-Methode als Möglichkeit des Lernens vorgestellt. Heute ist sie mir wieder in den Sinn gekommen und zwar zum Thema 1x1. Ich habe nochmal etwas vorbereitet, um das Lernen mit dem Lernplan zu erklären. Zum Herstellen der hierfür benötigten Kärtchen findet ihr unten auch die passende Datei. Für einen A4-Plan müsst ihr zwei Seiten auf eine drucken, sonst sind die Kärtchen zu groß.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/59084982/1x1%20karten%20f%C3%BCr%20den%20Lernplan.pdf

Hier nochmal der Versuch einer Erklärung. Wem das zu unklar ist, der kann gerne das Video nochmal anschauen, was auf der verlinkten Seite oben zu finden ist.



Schritt 1:
Auf den Lernplan wird die erste Aufgabe gestellt. Vorher wird sie noch einmal genau gelesen: 8 mal 5 gleich 40.




Schritt 2:
Die erste Karte wird ein Feld weiter gerückt und die zweite Karte wird genau gelesen und auf den Plan gestellt.



Schritt 3:
Die erste und zweite Karte werden weiter gerückt und die dritte Karte wird genau gelesen und auf den Plan gestellt. Nun erfolgt die erste Kontrolle. 8 mal 5 gleich ???




Schritt 4:
Hat man das Ergebnis gewusst darf die Karte am Ende der Reihe eine Etage nach oben rücken. Alle anderen Karten rücken nach und eine vierte Karte wird in den Plan gesetzt und genau gelesen.




Schritt 5:
Das Aufgabe am Ende der ersten Etage wird kontrolliert. Drei mal vier gleich ???



Schritt 6:
Angenommen das Ergebnis ist nun falsch, wird die entsprechende Karte IMMER wieder auf Feld EINS (5 Sekunden-Feld) gesetzt. Egal, wie weit man bereits mit der Karte war.



Schritt 7:
Die Endkarte der ersten Reihe wird wiederum kontrolliert und wandert in die zweite Etage. Die übrigen Karten werden entsprechen vorgerückt.




weitere Schritte, wenn eine Etage "voll" ist:
Jeweils die Endkarten werden, angefangen bei der obersten Reihe, kontrolliert und weitergesetzt.


Kontrolle acht mal fünf...



Weitersetzen der Karte in die nächste Etage und Weiterrücken der Karten in der Reihe:



Kontrolle der nächst unteren Endkarte:



Weitersetzen der Karte in die nächst höhere Reihe und Vorrücken der übrigen Karten der Reihe:


Alle anderen Karten werden dann entsprechend ein Feld vorgesetzt. Und eine neue Karte kommt "ins Spiel". Und so weiter und so fort... Verständlich???

Ich bin mal gespannt, wie die Kinder diese Methode aufnehmen und umsetzen! :o)




Mamaaaaa?!

"Mama! Kannst du mal meine Karten...?"

Ups, das war falsch, denkt der Schüler wohl im selben Moment, schlägt sich vor die Stirn und grinst.

"Ähm, Frau Scheufler!", meinte ich.

Ich muss herzlich lachen und ein Mädchen sagt:

"Ach, macht doch nix! Ich hab neulich auch Mama gesagt."

Ich spiele den Spaß weiter und sage: 

"Was kann ich denn für dich tun, mein Sohn?"

Wir lachen ein Weilchen und er setzt sich wieder hin.

Plötzlich platzt es aus ihm raus:

"Anna, dann bin ich ja jetzt deine Schwester!"

Da war es natürlich mit der Zurückhaltung vorbei und wir mussten uns ausschütteln vor Lachen. Er aber auch :o)



Mittwoch, 25. Juni 2014

Büchervorstellungen

Diese Woche ging es also los mit unseren Büchervorstellungen. Ich sehe die Sache ganz locker und eigentlich einfach als eine erste Übung, vor der Klasse zu sprechen und mal wieder etwas Geübtes vorzulesen. Außerdem ging es auch darum, sich an einen Termin zu halten, nämlich den, den wir für die Vorstellung vereinbart hatten. :o) Ist ja nicht so einfach, erstens daran zu denken und zweitens dann auch fertig zu sein. Ich muss sagen, die ersten Kindern haben das auch wirklich schön gemacht. :o)

Die Büchersteckbriefe habe ich im Flur an eine Tür gehängt und damit man weiß, wie das Buch aussieht und damit man ein bisschen neugierig wird, habe ich eine "Klappe" drüber geklebt. Prompt standen nach dem Pausengong die ersten Kinder dort und lasen! Tja, Verpackung ist eben alles ;o)



Sonntag, 22. Juni 2014

Samstag, 21. Juni 2014

abwechslungsreiche Satzanfänge

Zur Zeit beschäftigen wir uns mit Satzanfängen. Sprich: Schreib nicht immer UND DANN... UND DANN... UND DANN... Hierzu hab ich ein AB gebastelt. Vll wird es noch mehrere dazu geben.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/59084982/abwechslungsreiche%20Satzanf%C3%A4nge%201.pdf




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...